Heiliger Sava bal: Neue zwanzigjährige Tradition

Wenn wir tanzen, sind wir nicht nur Zaren der Sprunge und Drehungen –wir sind Sturmkonige. Vaslav Nijinsky

Festlich und jubilierend, fand am 27. Janner 2017 der zwanzigste Hl. Sava-Ball im Parkhotel Schonbrunn statt. Der Ball wurde von dem Serbischen Zentrum und dem Dachverband fur serbische Vereine in Wien veranstaltet. Die besondere Bedeutung diesjahrigen Balls wurde durch die Teilnahme von zahlreichen hoch angesehenen Gasten bestatigt, darunter: Herr Pero Janković, Botschafter der Republik Serbien in Osterreich, Bischof Andrej von Osterreich-Schweiz, Herr Kurt Sturzenbecher, Vertreter des Burgermeisters von Wien Herrn Michael Haupl, Herr Pedro Moitinho de Almeida, Botschafter von Portugal in Österreich, Herr Marios Ieronymides, Botschafter von Zypern in Osterreich, Oberst Ernst Bacher, Leiter des Protokollamtes des Osterreichischen Bundesheeres, Oberst Slobodan Lazić und Oberst Slobodan Tanasković, Militaratttaches von Serbien und Bosnien und Herzegowina in Osterreich, Herr Heinz-Christian Strache, Herr Johann Gudenus, Herr Nemanja Damnjanović und Herr Karl Baron, Mitglieder des Gemeinderates der Stadt Wien, Herr Milenko Cvijanović, Leiter der Wirtschaftsvertretung der Republika Srpska in Österreich, Herr Milenko Cvijanović, Geschaftsfuhrer von MTEL Österreich, Herr Franz Markus, Vizeprasident der Wiener Gemeinde Favoriten, Frau Franziska Healy Butz und Herr Mustafa Yenici vom Integrationsburo der SPO mit Kollegen.

Der Jubilaumsball wurde durch die Anwesenheit von dem Schauspieler und Regisseur Herrn Dragan Bjelogrlić, dem Leiter der Touristischen Organisation von Zlatibor Herrn Vladimir Živković, dem Prasidenten des Verbandes serbischer Gemeinschaften in Österreich Herrn Darko Jurišić, dem Direktor des Nationalen Theaters der Republika Srpska Herrn Nenad Novaković, der Veranstalterin der Schonheitswettbewerbe fur Serbien und Montenegro Frau Vesna Jugović mit den aktuellen Schonheitskoniginnen Frau Anđelija Rogić und Frau Tea Babić sowie zahlreiche andere angesehene Gaste aus Deutschland, Frankreich und Serbien geglanzt.

Begleitet von den Klangen des Liedes „Oj Srbijo, mila mati“ („Oh Serbien, liebes Mutterchen“) begann der feierliche Einzug in den Saal, mit dem Ballgastgeber, den Mitgliedern des Organisationskomitees und des Kulturvereins „Branko Radičević“, den Madels, die die Modelle aus der Kollektion „Feen, Zarinnen und Koniginnen“ trugen, unseren prominenten Kunstlern und Vokalsolisten, die das ausgewahlte Programm fur den Jubilaumsball vorbereitet hatten. Der Ball wurde von dem Schauspielerpaar Anica Dobra und Ivan Bosiljčić moderiert.

An der Spitze des Festzugs stand das Organisationskomitee in folgender Besetzung: Herr Milorad Mateović, Prasident des Serbischen Zentrums, Herr Borislav Kapetanović, Prasident des Dachverbandes fur serbische Vereine in Wien, Frau Vesna und Herr Ljubiša Dimitrijević, Prasidentin  des Vereins „Diaspora Media“ und Direktor der Agentur Idea Pro, Herr Velimir Agovski, kunstlerischer Leiter, der das Programm auch fur den diesjahrigen, 20. Ball gestaltete.

Alle Anwesenden sangen danach gemeinsam mit dem Opernsanger Ranko Jović die Hymne an den heiligen Sava, so dass das Lied zu Ehren des beruhmtesten und beliebtesten serbischen Heiligen durch die Raumlichkeiten des wunderschonen Parkhotels Schonbrunn laut ertonte.

Die Anwesenden wurden begrust von Seiner Exzellenz Bischof Andrej von Osterreich und Schweiz, dann vom Herrn Kurt Sturzenbecher im Namen von Herrn Michael Haupl, Burgermeister von Wien, und zum Schluss von Herrn Milorad Mateović, der sich bei den Anwesenden fur die zwanzig Jahre Unterstutzung bedankte, mit dem Wunsch, dass der Ball noch viele Jahre dauert. Besondere Dankbarkeit erwies er der Botschaft der Republik Serbien in Osterreich und der Serbisch-Orthodoxen Kirche, die die Wiederbelebung der wertvollen Tradition angeregt hatten.

Die Mitglieder des Serbischen Zentrums und des Ballorganisationskomitees uberreichten Herrn Mateović – als Uberraschung – eine goldene Plakette fur seine grosen Bemuhungen, uneigennutzigen Einsatz und erreichten Ergebnisse – dass der Hl. Sava-Ball sich die ganzen zwanzig Jahre bewahrt und dass er eine hervorragende Veranstaltung – wie er heute ist – wurde und blieb.
Die Ehre, den 20. Hl. Sava-Ball in Wien feierlich zu eroffnen, hatte der beruhmte serbische Schauspieler und Regisseur Herr Dragan Bjelogrlić, der mit seiner Kollegin Anica Dobra den ersten Walzer tanzte, womit der Ball, zur Freude aller anwesenden Gaste, begann.

In dem kunstlerischen Teil des Programms genossen die Gaste die Auftritte der Spitzenkunstler aus Serbien: Opernsangerin Jadranka Jovanović, sowie SangerInnnen Jelena Tomašević, Snežana Savić, Biljana Peković, Ranko Jović und Dušan Svilar. Auf dem diesjahrigen Ball begleitete die Solisten das Streichorchester “Beogradski solisti” (“Belgrader Solisten”) unter der Leitung von Vojkan Borisavljević, und trug dazu bei, dass diese Veranstaltung elegant und einzigartig wurde.

Naturlich gab es viele, verschiedenste Tanzmusik, von Kolos bis zu den klassichen Tanzen. Ein Sonderjury begleitete die Auftritte der Paare auf der Tanzflache, so wurde dann gegen Mitternacht auch das beste Tanzpaar gekurt.

Der Hl. Sava-Ball in Wien wird auch weiter die ihm vom Fursten Miloš im Jahr 1846, als er die Veranstaltung des ersten Balls angeregt hatte, anvertraute Rolle erfullen – die angesehenen Serben und europaische Diplomaten zu versammeln sowie Serbien und ihre Kultur im moglichst grosen europaischen Rahmen vorzustellen.